Willkommen im Kennel Vd Schönefelder Höhe
Willkommen im KennelVd Schönefelder Höhe  

Warum Geiz nicht geil ist !

Warum eine Ahnentafel -das ist doch nur ein Stück Papier das im Schrank liegt ???

 

Warum sollte man nicht sparen und sich einen Hund kaufen der nicht vom Züchter ist ????

 

 

Warum sie ganz sicher KEINEN gesunden, qualifiziert aufgezogenen Welpen zwischen 150,00 € - 700,00 € bekommen werden?

Sehen sie sich das Video aufmerksam an - es ist nichts für schwache Nerven - aber leider die Realität! Natürlich kann ich ihnen nun dutzende, hunderte Videos zeigen oder grausame Bilder die sie schockieren werden aber ich verlasse mich auf ihren gesunden Menschenverstand und

NEIN! sie retten keinen Welpen, wenn sie so einen Billigwelpen kaufen. Sie schaffen NUR Platz für Nachschub!

Warum eine Ahnentafel/Papiere so wichtig sind?

Ganz einfach - es ist die Geburtsurkunde ihres Babys! Daraus ist ersichtlich, wann ihr Baby geboren wurde, wer die Eltern/Großeltern & Urgroßeltern sind, wer der Züchter ist, in welchem Verein das Baby eingetragen bzw. gezogen ist/wurde und vieles mehr!

 

Beispiel: Würden sie einen Neuwagen kaufen ohne KFZ-Brief, KFZ-Schein und Vertrag und würden sie dann zu 100 % ruhigen Gewissens behaupten können sie wissen alles über dieses Auto? Nein, ganz sicher nicht! Vielleicht wurde das Auto ja als gestohlen gemeldet und sie haben es erworben, haben nun keinerlei Nachweise darüber woher sie das Auto haben oder wer es ihnen verkauft hat!

Meine Tipps - planen sie beim 1. Besuch ca. 2 Stunden ein, sie werden die Zeit brauchen!

+ Allgemein:

  • Vereinbaren sie vorab einen Besuchstermin beim Züchter - keine unangemeldeten Besuche, denn auch ein Züchter hat ein Privatleben und eine Familie mit welcher er/sie auch einmal etwas unternehmen möchte, einkaufen muss oder Termine zu erledigen hat. (Falls ihnen etwas dazwischen kommt oder sie sich verspäten geben sie doch bitte kurz dem Züchter Bescheid, denn es ist unhöflich einen Termin nicht wahrzunehmen oder zu spät zu kommen, das würde sie auch verärgern und auch bei ihnen im Punkt Zuverlässigkeit keinen guten Eindruck machen!) Eine Zucht ist zwar ein 24 Stunden Job aber auch ein Züchter möchte einmal in Jogginghosen mit den Hunden faulenzen, eine Hundeausstellung/Messe besuchen oder einfach mal Zeit für sich in der Badewanne.

  • Sehen sie sich im Zuhause (kein Parkplatztreffen, kein Bringservice des Welpen usw.) des Züchters um! Das !. TREFFEN findet IMMER beim Züchter statt! Sie können, wenn sie möchten einen seriösen Züchter auch mehrmals besuchen kommen (Terminabsprache!). Nach Absprache ist es auch möglich, das der Züchter sie einmal besuchen kommt und evtl. dann, wenn es soweit ist, den Welpen bringt um ihr Zuhause kennenzulernen und wie sein Baby leben wird.

  • Bringen sie bitte NICHT den eigenen Hund/die eigenen Hunde mit, das stresst nicht nur das Rudel des Züchters sondern ist bis zur 8./9. Lebenswoche der Welpen eine Infektionsgefahr. Nach Absprache mit Züchter ist dies evtl. beim Abholen ihres Babys möglich!

  • Werden sie im Garten abgefertigt oder dürfen sie auch ins Haus/ in die Wohnung? Ist im Garten Zugang zu Wasser, Futter, Spielzeug und Schatten oder sind die Hunde in einem Zwinger oder minimalen Freilauf eingesperrt?

  • Fragen sie alles mögliche, was ihnen einfällt - es gibt keine "dummen" Fragen! Ein seriöser Züchter wird ihnen auf alles antworten!

  • Falls sie nach einem Besuch beim Züchter feststellen, das sie ein paar Fragen vergessen haben oder sich gerne noch einmal umsehen möchten, scheuen sie sich nicht den Züchter anzurufen und ihm die Fragen zu stellen oder um einen weiteren Gesprächstermin zu vereinbaren.

+ Das Zuhause des Züchters/zum Züchter:

  • Wenn sie das Zuhause betreten, achten sie darauf wie es dort riecht. Riecht es nach Fäkalien (auch mehrere Rüden und deren evtl. markieren sind KEINE Entschuldigung für Uringeruch!)? Riecht es sauber? Riecht es nach abgestandener evtl. verrauchter Luft? Natürlich werden Welpen nicht stubenrein geboren und es kann mal ein kleines Pfützchen passieren aber ein guter Züchter entfernt dies sofort - auch wenn sie dabei sind! Tunkt der Züchter den Welpen in seine Malheur oder bestraft er ihn? DAS MACHT MAN NICHT, es ist ein Baby welches so nur lernt sein Geschäft heimlich zu erledigen und sie werden dann Probleme bei der weiteren Sauberkeitserziehung haben!

  • "Kleben" sie am Boden fest oder dieser sauber? Keiner sagt etwas gegen ein paar Hundehaare aber es sollten nicht Massen sein, ein seriöser guter Züchter saugt und wischt mehrmals täglich - gerade auch mit Welpen! Hygiene ist ein wichtiger Baustein einer gesunden und guten Zucht.

  • Achten sie auf die Möbel, natürlich müssen diese nicht ihrem persönlichen Einrichtungstil gefallen aber diese sollten weder von Staub, Hundehaaren oder Dreck bedeckt sein und auch nicht angeknabbert von den Tieren. Gelbe Ränder an Vorhängen sind ein Zeichen von Urin!

  • Tummeln sich Fliegen? Gegen 1-2 in den Sommermonaten ist nichts zu sagen aber gegen zuviele schon - auch Fliegen können Krankheiten übertragen, Eier in Futter legen die die Hunde dann über die Nahrung aufnehmen.

  • Achten sie auf die Wände, sind diese sauber, dreckig (evtl. mit Fäkalien beschmutzt, tote Fliegen etc. etc.) oder gar Tapete abgerissen? Dann ist dies ein Zeichen davon, das die Tiere sich selbst beschäftigen müssen/sich selbst überlassen sind/keine Erziehung genießen - ein Hund der ausgeglichen ist wird KEINE Tapete von der Wand knabbern/ziehen oder sich an Möbeln zu schaffen machen!

  • Lassen sie sich vom Züchter seine Zwingerschutzurkunde und andere Nachweise über seine Qualifikationen zeigen!

  • Lassen sie sich auch ruhig eine Kopie der Wurfmeldung (meist in der 8./9. Woche der Babys) zeigen. Diese wird benötigt um die Ahnentafel beim Zuchtverein zu beantragen - dies macht ein seriöser Züchter (sind alle Welpen des Wurfes dort angegeben?)! Auch evtl. Fehler der Kleinen werden dort vermerkt sein, hat man sie darüber informiert?!

  • Bitten sie den Züchter ggf. seine Toilette benutzen zu dürfen - so erhalten sie einen kleinen Einblick in seine/ihre Lebensumstände - ist nur der "Verkaufsraum" (Welpenzimmer, Wohnzimmer egal wo ihnen die Babys päsentiert werden) sauber oder auch noch andere Bereiche der Wohnung?

  • Ist ihnen ihr Gegenüber sympatisch? Das ist auch wichtig! Denn ein guter Züchter möchte gerne weiterhin in Kontakt bleiben um die Entwicklung des Schützlings zu verfolgen und bei Problemen unterstützend tätig sein, wenn man sich nicht sympatisch ist kann sich dieser Kontakt als sehr schwierig erweisen.

  • Ein seriöser Züchter wird ihnen auch NIEMALS Geschichten über andere Züchter (namentlich oder Ort erwähnt) erzählen und abraten sich dort auch umzuehen/dort zu adoptieren, das ist höchst unprofessionell und lassen sie sich von günstigeren Preisen NICHT blenden, wenn sie die oberen Punkte nicht ruhigen Gewissens abnicken können!

+ Zum Welpen/Hunden:

  • Sehen sie sich die Eltern/Mutter und die Kleinen an, sind sie aufmerksam? Kümmert sich die Mama um ihre Babys, lässt sie die Kleinen an ihr Gesäuge? Glänzt ihr Fell, auch das der anderen Tiere? Wie fühlt es sich an, weich und gepflegt oder struppig, schuppig oder verknotet? Machen sie einen guten Allgemeineindruck? Haben sie saubere Augen? Riechen sie gut oder nach Urin? Sind ihre Popo´s sauber? Spielen die Kleinen? Ist das Rudel zugänglich für Fremde, heisst nehmen sie Kontakt zu ihnen auf - möchten sie gestreichelt werden?

  • Sind alle Hunde mit dabei? Ein Züchter ist in der Regel sehr stolz auf alle seine Tiere - es gibt also KEINEN Grund ihnen Einige nicht zu zeigen!

  • Lassen sie sich vom Züchter die Untersuchungen der Eltern zeigen (mindestens PL-Attest & Zuchttauglichkeitsuntersuchung, evtl. Showerfolge).

  • Ist Spielzeug vorhanden? Steht es vor Dreck, ist es kaputt oder ist es sauber und intakt? Erwachsene Hunde spielen auch gerne und gerade für Welpen in der Sozialisierungsphase ist unterschiedliches Spielzeug sehr wichtig. Sie möchten ja keinen Welpen haben, der vor allem Angst hat!

  • Hat der Welpe einen aufgeblähten Bauch (Zeichen von Wurmbefall) oder einen gut gefüllten Bauch, weil er gerade gefressen hat oder bei Mama gesäugt wurde?

  • Bedenken sie, das sie sich im Revier der Hunde befinden. selbstverständlich dürfen diese bellen aber ein guter Züchter, der seine Tiere erzogen hat wird dies nach dem kurzen Anschlagen des Hunde/der Hunde ruhig unterbinden können. Weder schreiend oder handgreiflich den Tieren gegenüber, sondern ruhig aber bestimmt. Sie möchten bestimmt keinen Dauerkläffer bei ihnen zuhause haben, oder?

  • Greifen sie NIE ohne vorheriger Zustimmung des Züchters in die Wurfkiste zu den Welpen - eine Mutter wird ihre Kinder beschützen wollen und ihnen evtl. Manieren beibringen wollen und nach ihnen schnappen oder beißen. Das ist bei unseren Damen noch nie vorgekommen aber es wäre ihr gutes Recht - auch sie würden nicht wollen, dass jeder Fremde ungefragt in ihren Kinderwagen fasst!

  • Bedenken sie auch evtl. Keime, die sie auf noch ungeimpfte Welpen übertragen können. Ein seriöser und guter Züchter wird ihnen zuerst Desinfektionsmittel für ihre Hände reichen. Dies geschieht aus reiner Vorsicht und nicht weil der Züchter sie persönlich für unsauber hält. Es wäre ja möglich das sie vorher schon bei anderen Züchtern waren und deren Tiere evtl. eine ansteckende Krankheit haben (welche man nicht zwangsläufig erkennnen kann z. B. Giardien, Kokzidien, Wurmbefall etc.) und schon infizieren sie einen gesamten Bestand!

  • Haben die Tiere uneingeschränkten Zugang zu Wasser? Ist das Wasser klar oder trüb mit Haaren und vielleicht Futterresten? Ist der Napf sauber oder steht er vor Dreck?

  • Haben die Welpen Zugang zu Futter? Ein Welpe wird sich schon ab der 4. Woche für feste Nahrung interessieren und evtl. ein wenig davon kosten. Ist der Napf sauber? Tummeln sich Fliegen?

  • Sind die Liegeplätze der Tiere sauber und weich oder dreckig, voller Haare und riechen unangenehm?

Wenn der Züchter ihnen bereitwillig über alles Auskunft gibt/alle Unterlagen vorlegen kann, können sie davon ausgehen bei einem seriösen Züchter zu sein. Auch können sie sich mit Sicherheit bei dem Zuchtverein des Züchters über ihn/sie informieren. Ein sehr guter Züchter wird ihnen auch eine Zuchtprämierungsurkunde vorweisen können, fragen sie unbedingt beim Verein nach ob diese auch tatsächlich echt ist! Der Verein steht auf der Zuchtprämierung/Zuchtbewertung IMMER vermerkt, wer die Urkunde ausgestellt hat! Ist dies nicht zu erkennen oder weiß der Zuchtverein von Nichts, dann ist diese Urkunde auch nicht echt!

Das folgende Video soll ihnen verdeutlichen, das es solche Zustände NICHT nur weit weit weg gibt - sondern auch leider in Deutschland!

 

 

 

Mit freundlicher Genehmigung 

Kennel

Copyright Te Amo's Chihuahua's 

*NEWS*

Vorstand im DRZG e.V.

Verifizerite Zuchtstätte mit kontrollierten Untersuchungsergebnissen der Zuchthunde durch das Zuchtbuchamt des Vereins

Schöne Vor-weihnachts-zeit!

Ausstellungen:DRZG e.V 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ilona Kranz Alle Bilder und Texte dieser Seiten unterliegen dem Copyright. Es ist nicht gestattet,Texte ,Bilder oder andere Abschnitte dieser Homepage zu kopieren oder zu vervielfältigen. Sollte dies doch der Fall sein, behalten wir uns vor gerichtliche Schritte einzuleiten.